Zuchtstandards für Maine Coon Katzen

Die Maine Coon Katze ist eine der beliebtesten Zuchtkatzen in den Vereinigten Staaten von Amerika und dies zeigt sich auch in den unterschiedlichen Zuchtstandard. Anders als bei anderen Rassekatzen existiert davon nicht nur ein einziger, sondern eine ganze Vielfalt. Eigene Standards wurden unter anderem von der Cat Fanciers’ Association, der Fédération Internationale Féline, der The International Cat Association, der American Cat Fanciers Association und dem Governing Council of the Cat Fancy veröffentlicht.

Die Vielfalt an Zuchtstandards ist unter anderem auf die Tatsache zurückzuführen, dass es sich bei der Maine Coon Rasse um keine Rasse mit klarer Herkunft und Zuchtgeschichte handelt, sondern um eine natürlich entstandene Rasse, die erst später standardisiert wurde. Weiter dürfte auch die enorme Beliebtheit der Rasse, insbesondere in den Vereinigten Staaten von Amerika, dazu geführt haben, dass keine der großen Zuchtorganisationen außen vorstehen wollte und deshalb einen Standard veröffentlicht hatte, obwohl ein Standard einer anderen Organisation bereits existierte.

Während die unterschiedlichen Zuchtstandards im Großen und Ganzen übereinstimmen gibt es auch Gebiete in denen sie sich unterscheiden oder gar widersprechen. Insbesondere bei der Farbe des Fells sind sich die unterschiedlichen Standards nicht einig. In der Realität existieren Maine Coon Katzen dann auch in allen für Katzen nur erdenkbaren Farben und es kann gut sein, dass eine Katze nach einem Zuchtstandard als reinrassige Maine Coon Katze angesehen wird, nach einem andern Standard aber nicht. Im Alltag ist dies auch von keiner Bedeutung, Reinrassigkeit ist lediglich bei Katzenshows und Wettbewerben belangreich.

In ihrer natürlichen Form neigen die Maine Coon Katzen zur Polydaktylie, das bedeutet, dass sie mehr als der üblichen 18 Zehen haben, was unter anderem für das gehen auf Schnee hilfreich sein kann. Keiner der Zuchtstandards für Maine Coon Katzen akzeptiert jedoch die zusätzlichen Zehen, es ist gibt jedoch eine Reihe von privaten Züchtern und Organisationen die bemüht sind, diese Eigenheit der Rasse zu erhalten.